Macht mich selbstständiger.
Macht mich selbstständiger.

Ergotherapie

Die Ergotherapie zielt darauf ab, dass Kinder die größtmögliche Selbstständigkeit und Lebensqualität im Alltag erreichen. Daher stehen für das Kind die Selbstständigkeit bei alltäglichen Handlungen, die Selbstversorgung, der Besuch von Kindergarten und Schule, das Spiel, die soziale Teilhabe und zwischenmenschliche Interaktion im Vordergrund.

Therapeutische Schwerpunkte

Förderung der Wahrnehmungsverarbeitung (Integration und Verarbeitung der verschiedenen Sinnesbereiche, Auseinandersetzung mit irritierenden sensorischen Empfindungen und Regulation von Missempfindungen)
Verbesserung der Handlungs- und Bewegungsplanung (Spielideen, zweckmäßiges Handeln, Koordination von Denkprozessen und der Umsetzung dieser in Handlungs- und Spielabläufe)
Entwicklung sozialer und emotionaler Fähigkeiten (in Kontakt gehen mit anderen Personen, Regulation von Gefühlen, Frustrationstoleranz)

Das Kind mit einer Autismus-Spektrum-Störung hat Stärken und Schwächen in seiner Wahrnehmungsverarbeitung. Diese beeinflussen die Entwicklung, das Lernen und das Verhalten des Kindes. Nach genauer Abklärung werden gemeinsam mit  Eltern und Kind die Behandlungsziele und das Therapieprogramm  festgelegt.

Janina Merkl
Ergotherapeutin Autismuszentrum


Wissenschaftliche Methoden

Das Therapieangebot umfasst sensorische Integrationstherapie nach Ayres sowie Therapie nach Marte Meo. Regelmäßiger Austausch mit den Eltern sowie Beratung der Eltern sind ein wichtiger Teil der Arbeit.

NACH OBEN

Informationsblatt für PatientInnen des Ambulatorium Sonnenschein betreffend COVID 19

Sehr geehrte Familien,
wir halten unseren Betrieb aufrecht und bieten weiterhin unsere Leistungen an. Gleichzeitig muss unser aller Sicherheit durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet sein:

  1. Es können nur gesunde Kinder die Therapie im Ambulatorium in Anspruch nehmen.
  2. Die Kinder können von einer gesunden Begleitperson ins Ambulatorium gebracht werden.
  3. Es wird gebeten exakt zu den Terminen zu erscheinen.
  4. Es gilt im gesamten Haus Maskenpflicht für erwachsene Begleitpersonen (Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr)
  5. Die Hygienemaßnahmen sind strikt zu befolgen (Händewaschen vor Therapiebeginn, Abstand von mind. 1m zu haushaltsfremden Personen, Nies- und Husthygiene)
  6. Wenn möglich keine Nutzung des Wartebereichs (Ausweichen auf PKW oder im Freien).

Schließen