Gut, zu wissen.
Gut, zu wissen.

Rahmenbedingungen zum Therapieangebot im Autismuszentrum

Das „Autismuszentrum Sonnenschein“ bietet für Kinder und Jugendliche mit Autismus-Spektrum-Störung unterschiedliche, auf das jeweilige Kind zugeschnittene Therapieangebote. Das interdisziplinäre Behandlungsteam bestehend aus den Fachrichtungen Medizin, Psychologie, Sonder-Heilpädagogik, Musiktherapie, Ergotherapie und Logopädie ist speziell für die Arbeit mit Kindern mit Autismusspektrumstörung ausgebildet. In den unterschiedlichen Fachrichtungen werden autismusspezifische Methoden zur Förderung und Unterstützung von Kindern mit ASS eingesetzt.

Ziele der Therapie von Kindern mit ASS

Förderung von Kommunikation
Aufbau wechselseitiger, sozialer Interaktion
Erweiterung der Handlungskompetenzen
Förderung der Wahrnehmung
Abbau unerwünschter Verhaltensweisen
Unterstützung der Eltern

RAHMENBEDINGUNGEN DER THERAPIEN

Die Therapien finden mehrmals wöchentlich ambulant und/oder aufsuchend statt. Die Einbeziehung der Eltern bzw. engsten Bezugspersonen in den therapeutischen Prozess bildet eine grundlegende Säule der Behandlung. Zur Unterstützung und zum Transfer der therapeutischen Elemente in den familiären Alltag werden daher Einheiten auch zuhause und/oder in Kindergarten bzw. Schule abgehalten.

Je nach Entwicklungsstand und Behandlungsfortschritt kann sich der Zeitraum der intensiven Therapie auf bis zu zwei Jahre belaufen.

Aufgrund der intensiven ambulanten und mobilen Betreuung richtet sich das Therapieangebot an Familien im Zentralraum Niederösterreich.

VOR JEDER THERAPIE: DIAGNOSTIK

Die Zuweisung zu einer Fachrichtung bzw. Therapiemethode erfolgt nach Analyse der im diagnostischen Prozess gewonnenen Befunde und orientiert sich am jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes.
Neben den Therapien im Einzelsetting werden Gruppen für Kinder, Jugendliche und Eltern angeboten.

NACH OBEN