ESDM – Early Start Denver Model-

ESDM – Early Start Denver Model

Kinder mit Autismus zeigen häufig wenig Motivation in der wechselseitigen sozialen Interaktion mit anderen Menschen und verfügen oftmals über ein eingeschränktes Repertoire an Aktivitäten. Das Early Start Denver Model als ein hochfrequentes, ganzheitliches und alle Aspekte der kindlichen Entwicklung berücksichtigendes Interventions- und Frühförderprogramm setzt an diesen Punkten an. Es wurdefür Säuglinge und Kleinkinder ab 12 Monaten bis hin zu 48-60 Monaten entwickelt, die Wurzeln liegen im Denver Model, einem Frühförderprogramm für Vorschulkinder mit ASS.

Ziel des ESDM ist die Verbesserung der Imitationsfähigkeit, die als Grundvoraussetzung für die Weiterentwicklung des Kindes und für den Erwerb von aktiver verbaler Sprache gilt. Weitere Lernziele sind Verbesserung des Blickkontakts, Erwerb der Zeigegeste, die Fähigkeit um Hilfe bitten zu können und individuell mit den Eltern vereinbarte Ziele.

Die Inhalte des ESDM werden auf die Entwicklung und den Förderbedarf von Säuglingen und Kleinkindern mit ASS abgestimmt. Dazu werden spezifische Methoden und Techniken zur optimalen und erfolgreichen Umsetzung des Programms eingesetzt. Das Credo des ESDM ist „Find a Smile!“. Das bedeutet, dass Aktivitäten und Materialien attraktiv, interessant und/oder lustig gestaltet werden, sodass der Anreiz für das Kind mit dem Erwachsenen in Kontakt zu treten sehr hoch ist. Jeder Versuch des Kindes wird gelobt und belohnt.

Die Einbeziehung der Eltern, Anleitung für das tägliche häusliche Training sowie die Zusammenarbeit mit Institutionen (Kindergarten, Schule..) sind für den Erfolg unerlässlich. Die Bezugspersonen lernen hierbei, wie sie den Alltag mit bedeutungsvollen Interaktionen und Lernerfahrungen füllen können.

NACH OBEN

!ACHTUNG BAUSTELLE!
Im Zeitraum vom 26.04 - 04.06.201 ist die Eichendorfstraße zwischen Goldegger Straße und Oharagasse gesperrt. Parkmöglichkeiten siehe Link

Informationsblatt für PatientInnen
des Ambulatorium Sonnenschein betreffend COVID 19

Sehr geehrte Familien,
wir halten unseren Betrieb aufrecht und bieten weiterhin unsere Leistungen an. Gleichzeitig muss unser aller Sicherheit durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet sein:

  1. Es können nur gesunde Kinder die Therapie im Ambulatorium in Anspruch nehmen.
  2. Die Kinder können von einer gesunden Begleitperson ins Ambulatorium gebracht werden.
  3. Es wird gebeten exakt zu den Terminen zu erscheinen.
  4. Es gilt im gesamten Haus Maskenpflicht für erwachsene Begleitpersonen (Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr)
  5. Die Hygienemaßnahmen sind strikt zu befolgen (Händewaschen vor Therapiebeginn, Abstand von mind. 1m zu haushaltsfremden Personen, Nies- und Husthygiene)
  6. Wenn möglich keine Nutzung des Wartebereichs (Ausweichen auf PKW oder im Freien).

Schließen