Romreise

Romreise

Denn Euer Haus ist wie eine großartige blühende Wiese im Sonnenschein. Und die Blumen dieses Hauses seid ihr.“

Mit diesen Worten begrüßte Papst Franziskus 8 Kinder des Autismuszentrums Sonnenschein, deren Eltern, Prim. Dr. Sonja Gobara, MSc und MitarbeiterInnen des Autismuszentrums Sonnenschein bei der Privataudienz am 21. September 2020 in Rom.

Angeführt wurde die „Sonnenschein Delegation“ von der Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Herrn Landesrat Martin Eichtinger und Bischof Alois Schwarz.

Die Vorbereitungsarbeiten für diese besondere Reise haben bereits im Frühjahr 2020 begonnen. In den nachfolgenden Monaten wurden die Kinder sowohl in der Therapie als auch bei einem gemeinsamen Elterntreffen auf dieses einmalige Ereignis eingestimmt.

„Es war für uns alle ein großartiges und bewegendes Erlebnis und wir sind uns sicher, dass im Ambulatorium und Autismuszentrum Sonnenschein nach der Papst-Audienz noch etwas mehr die Sonne scheinen wird“, freut sich die Geschäftsführerin und ärztliche Leiterin Prim. Dr. Sonja Gobara, MSc.


Copyright NLK Pfeiffer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Fotografico Vaticano
Fotografico Vaticano
Fotografico Vaticano
Fotografico Vaticano
Fotografico Vaticano
Fotografico Vaticano
Fotografico Vaticano
Fotografico Vaticano
Fotografico Vaticano
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer
Copyright NLK Pfeifer

NACH OBEN

Informationsblatt für PatientInnen des Ambulatorium Sonnenschein betreffend COVID 19

Sehr geehrte Familien,
wir halten unseren Betrieb aufrecht und bieten weiterhin unsere Leistungen an. Gleichzeitig muss unser aller Sicherheit durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet sein:

  1. Es können nur gesunde Kinder die Therapie im Ambulatorium in Anspruch nehmen.
  2. Die Kinder können von einer gesunden Begleitperson ins Ambulatorium gebracht werden.
  3. Es wird gebeten exakt zu den Terminen zu erscheinen.
  4. Es gilt im gesamten Haus FFP2 Maskenpflicht für erwachsene Begleitpersonen (Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr)
  5. Die Hygienemaßnahmen sind strikt zu befolgen (Händewaschen vor Therapiebeginn, Abstand von mind. 1m zu haushaltsfremden Personen, Nies- und Husthygiene)
  6. Wenn möglich keine Nutzung des Wartebereichs (Ausweichen auf PKW oder im Freien).

Schließen