Weltautismustag 2021

Der „Weltautismustag“ am 2. April wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2007 zum weltweiten jährlichen Tag für die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus erklärt.
Auch heuer werden in der Nacht vom 1. auf den 2. April wieder viele Gebäude blau beleuchtet; und das nicht nur in Österreich, sondern auf der ganzen Welt.
Auch wir wollen ein Zeichen setzen und werden unser Haus in blau erstrahlen lassen. Machen Sie mit und beleuchten auch Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung in blau und lassen Sie uns daran teilhaben!
Das Autismuszentrum Sonnenschein in St. Pölten wurde 2015 als Diagnose und Therapiezentrum für Kinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung eröffnet.
Besonders ist, dass sowohl der Diagnoseprozess als auch die mehrjährige, intensive, umfangreiche interdisziplinäre Behandlung in unserem Zentrum für die Eltern kostenfrei sind – dies ist in der Form einzigartig in Österreich.
Hauptziel des AZS ist die frühe Versorgung von Kindern mit Autismus Spektrum Störungen (ASS): Im besten Fall werden die Kinder schon vor Eintritt in den Kindergarten vorstellig, um eine bestmögliche Entwicklung der Kinder und die spätere Eingliederung in Kindergarten, Schule, etc. zu erleichtern bzw. positiv zu unterstützen.
Da die Autismus Spektrum Störung auch für das Umfeld eine starke Belastung darstellt, bemühen wir uns die Eltern und Angehörigen in die Therapien miteinzubeziehen und zu beraten.
Zunächst findet eine ausführliche ärztliche und klinisch-psychologische Diagnostik statt, um den im Raum stehenden Verdacht einer Autismus Spektrum Störung abzuklären und weitere Behandlungsschritte gemeinsam mit den Eltern zu planen.
Seit 2015 konnten so bereits 228 Kinder in unserem Zentrum betreut werden.

NACH OBEN

Informationsblatt für PatientInnen des Ambulatorium Sonnenschein betreffend COVID 19

Sehr geehrte Familien,
wir halten unseren Betrieb aufrecht und bieten weiterhin unsere Leistungen an. Gleichzeitig muss unser aller Sicherheit durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet sein:

  1. Es können nur gesunde Kinder die Therapie im Ambulatorium in Anspruch nehmen.
  2. Die Kinder können von einer gesunden Begleitperson ins Ambulatorium gebracht werden.
  3. Es wird gebeten exakt zu den Terminen zu erscheinen.
  4. Es gilt im gesamten Haus Maskenpflicht für erwachsene Begleitpersonen (Kinder ab vollendetem 6. Lebensjahr)
  5. Die Hygienemaßnahmen sind strikt zu befolgen (Händewaschen vor Therapiebeginn, Abstand von mind. 1m zu haushaltsfremden Personen, Nies- und Husthygiene)
  6. Wenn möglich keine Nutzung des Wartebereichs (Ausweichen auf PKW oder im Freien).

Schließen